April 26 2016

Plan & Struktur für Kumen-Esh (2)

Heute wurde das Inhaltsverzeichnis von Kumen-Esh erweitert. In einer Tabelle habe ich mir zu jedem Kapitel neben PoV und Titel noch die auftauchenden Personen notiert, außerdem den Handlungsort, wichtige Infos/Entscheidungen und natürlich in zwei bis drei Stichpunktsätzen die Ereignisse innerhalb der Kapitel.
Weil ich Farben mag, habe ich – wo ich schon dabei war – auch die PoVs unterschiedlich eingefärbt.

Insgesamt führte das zu einigen erfreulichen/ärgerlichen Erkenntnissen, dem guten Gefühl, ein bisschen mehr Ordnung ins Chaos gebracht zu haben und einer – wenn schon nichts anderes, dann doch wenigstens bunten – Übersicht.

Erkenntnis 1
In einigen Kapiteln mangelt es an neuen Informationen oder Ereignissen, die die Handlung vorantreiben. Allerdings habe ich mich mit diesem Punkt noch nicht allzu ausführlich beschäftigt, da sich beim Neuschreiben dort sowieso einiges ändern wird.
Ein paar dieser Füller-Kapitel kann ich vermutlich in andere integrieren oder ganz weglassen. Bei den restlichen werde ich wohl verstärkt darauf achten, Atmosphäre aufzubauen, Figuren zu charakterisieren oder nachträglich wichtige Gespräche einzuflicken (die ich aus anderen Kapiteln klauen werde). Denn:

Erkenntnis 2
Auch das Gegenteil kann der Fall sein: In einigen Kapiteln habe ich viel zu viel Handlung, Unmengen an Personen, ständige Wechsel des Handlungsortes (oder einfach gesagt: keinen Fokus). Meistens sind sie auch von der Seitenzahl her umfangreicher und an den meisten Stellen sollte es kein Problem sein, aus einem dieser dicken Kapitel zwei kleinere zu machen. Gerne auch mit Perspektivenwechsel.

Erkenntnis 3
Ja, Perspektivenwechsel. Ein Punkt, an dem ich mir noch nicht mit mir selbst einig bin, wie das optimale Vorgehen auszusehen hat. In meiner Übersicht erkenne ich jetzt sehr gut, wann sich welche Perspektive häuft und wo zu wenig Wechsel ist. Gerade Yelena neigt dazu, mehrere Kapitel in Folge erzählen zu wollen. Und irgendwie mag ich es nicht, wenn zwei aufeinander folgende Kapitel den gleichen PoV haben.
Außerdem teilt sich der Handlungsstrang im frühen Mittelteil auf zwei Gruppen auf. Im fertigen Roman möchte ich gerne zwischen den beiden Gruppen hin und her springen. Momentan stehen allerdings von jeder Gruppe immer mehrere Kapitel hintereinander, weil ich beim Schreiben nicht immer wechseln wollte. Auch dieses Problem wird für mich greifbarer, wenn ich es in Farben und Tabellen vor mir sehe. So ganz ohne visuellen Reiz funktioniert mein Kopf wohl einfach nicht.

Die ersten vier Seiten meiner Übersicht sehen jetzt so aus:

Übersicht im Inhaltsverzeichnis

Kurz danach begegnen sich die beiden Handlungsstränge zum Glück wieder und ich habe beim Schreiben automatisch mit fast jedem Kapitel die Perspektive gewechselt.

Erkenntnis 4
Diese bunte Tabellenform hilft mir hoffentlich dabei, gute Plätze für meine Antagonisten-Kapitel zu finden, die ich (fast) alle noch schreiben muss. Eines habe ich schon untergebracht, das bisher mehr so nebenbei statt mittendrin existiert hat.

Noch lieber hätte ich diese Übersicht natürlich auf Karten, die ich nach Belieben herumschieben kann. Aber für den Anfang war eine Tabelle die schnellere, praktischere und einfachere Lösung. Die Kärtchen kommen dann, wenn mir die Tabelle nicht mehr weiterhilft.
Oder wenn ich mal sonst nichts zu tun habe.

Erkenntnis 5
Auch wenn ich hier alles auf gut Glück, zum ersten Mal und ohne wirklichen Plan mache, habe ich schon jetzt das Gefühl, dass es mir hilft. Ich sehe in diesen 400 Seiten kein unüberwindbares Chaos mehr, das ich niemals unter Kontrolle bekomme.
Vielmehr sehe ich ein Chaos, das zwar ärgerlich ist und mir viel Arbeit bereiten wird, aber ich sehe auch den Ansatz von Struktur und erahne Möglichkeiten und Lösungen für einige meiner Probleme. Der Gedanke, diesen Roman zu überarbeiten, erschlägt mich jetzt nicht mehr, lässt mich nicht in blanker Panik erstarren.

Dank meiner Übersicht habe ich das Gefühl, zu wissen, was auf mich zu kommt – und so sehr ich auch genossen habe, Kumen-Esh streckenweise ohne Plan und Blick aufs Ende zu schreiben, so sehr freue ich mich jetzt, ein konkretes Ziel vor Augen zu haben.




Veröffentlicht26. April 2016 von Lanna in Kategorie "Kumen-Esh

Über den Autor

verträumt, chaotisch, wortverliebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*